Mittwoch, 17. Mai 2017

HANSEFOOD: Spot auf die intelligente Obstkiste aus Hamburg.

HAMBURG DIGITAL REPORT

Leckeres Magnum Eis, fangfrische Fischstäbchen, edle After Eight Pfefferminzplättchen oder muntermachender Eilles Kaffee - unsere Stadt ist ein führender Lebensmittelstandort. Unternehmen, wie Darboven, Iglo, Nestlé und Unilever haben in Hamburg ihren Sitz oder produzieren an der Elbe für Deutschlands Supermärkte. Mit der EDEKA-Zentrale ist zudem Deutschlands Lebensmittel-Primus in der Handelsmetropole zu Hause.

Mit dem Internet of Food & Farm zieht die Digitalisierung auch in Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Logistik und Vertrieb ein. Mit mehr als 70 Partnern fördert die EU-Kommission im Rahmen des Large Scale-Projekts "IoF2020"  die technologische Entwicklung entlang der Lebensmittelproduktionskette. Mit dabei - ein bekannter Hamburger Chiphersteller, der Lebensmitteln auf die Sprünge hilft. Ein Hamburg Digital Report:


Reges Treiben auf dem Großmarkt.
Foto: Großmarkt Hamburg
Dienstag-Morgen, in Hamburg-Hammerbrook, an der Brandshofer Schleuse. Der Frühnebel liegt noch über der Elbe am Oberhafen. In den Markthallen für Obst, Gemüse und Blumen herrscht Hochbetrieb. Einkäufer, Groß- und Einzelhändler geben sich die Klinke in die Hand. In der Nacht kommen die LKW mit den Europaletten frischen Obst- und Gemüses an. Auch an diesem Morgen u. a. mit erntefrischen Tomaten aus der Provinz Alméria in Südspanien. 

Es ist die erste der bis zu drei Ernten im Jahr, die in grünen Klappkisten von den Obstplantagen zu den Erzeugermeinschaften, per LKW zu den Großhändlern auf den Fruchthof und schließlich ins REWE-Center Stanislawski und zu unserem türkischen Gemüsehändler um die Ecke kommt. Was nach einem simplen Transport in grünen Klappkisten aussieht, ist eine zeitkritische Frischelieferung - gegen die Uhr und verdorbene Lebensmittel im Obstregal.



200 Mio. Obstkisten - 1 Mrd. mal pro Jahr unterwegs

Hinter den grünen Boxen steht Europas größter Anbieter von Leihkisten in der Frischelogistik von Lebensmitteln, Euro Pool - ein Zusammenschluss von drei Verleihkonsortien für Obst- und Gemüseboxen in Deutschland, Belgien und den Ni
ederlanden. Auch die Hamburger EDEKA-Zentrale ist Gesellschafter. 200 Mio. Stiegen sind international unterwegs - mit frischem und verpacktem Obst und Gemüse - vom Gewächshaus bis zum Obstregal. Seit Anfang des Jahres stehen die Lebensmittelboxen auch im Büro von Johannes Berg, Senior Projekt Manager bei NXP in Hamburg.


Der Mitarbeiter des niederländischen Halbleiterherstellers kennt nach nur wenigen Monaten die Geheimnisse der Lebensmittellogistik. Als Innovationsmanager in der Deutschlandszentrale von NXP in Lokstedt kümmert sich der Entwicklungs- und Strategiespezialist um neue Anwendungsmöglichkeiten für Chips. Im Alltag beschäftigen ihn z. B: diese Fragen: 'Wie gestalten wir einen sicheren Weg zu einer digitalisierten Industrie?' oder 'Können Chips aus Personalausweisen und Kreditkarten auch in Industrierobotern genutzt werden?' 

NXP-Chip auf Platine
Foto: NXP B. V.
4 Mitarbeiter und 4 Jahre für die funkende Obstkiste

Mit dem Pilotprojekt im Rahmen des Internet of Food & Farm betritt das 8-köpfige Team der Abteilung für Corporate Innovation Projects ein Stück Neuland. Normalerweise beschäftigen sich die Forscher und Innovatoren der früheren Philips-Tochter mit Security und Identity-Produkten in Smartcards, Smartphones und 3D-Druckern. Durch das EU-Projekt zusammen mit Euro Pool, dem Mobilfunkspezialisten DS10, dem Bremer Institut für angewandte Systemtechnik ATB und der Universität Wageningen in den Niederlanden beginnt auch bei NXP etwas besonders Spannendes.

4 Mitarbeiter arbeiten in Hamburg am Anwendungsprojekt "Intelligente Obstkiste". So ausgereift die Transportboxen auch sind, noch müssen sich Erzeuger, Händler, Logistiker und Verbraucher blind darauf verlassen, dass Äpfel und Birnen sachgerecht in der geplanten Zeit in die Obstschale auf dem Küchentisch gelangen. Denn noch ist die Obstkiste nicht die Hellste. Das soll sich in den kommenden 4 Jahren ändern. Das Ziel: eine funkende Box, die immer weiß, was wichtig ist.

Chips, Sensoren und Software für frische Tomaten

NXP-Senior Projekt Manager Johannes Berg
Ein kleinerer Millionenbetrag steht dem Projektteam über 4 Jahre dafür zur Verfügung. Zwei Kernaufgaben treiben die Hamburger Chipspezialisten und Miterfinder der NFC-Technologie um: 1. Wie kann man die blauen und grünen Obst- und Gemüsekisten mit Chips, Sensoren und Funktechnologie intelligent machen? Und 2. Lässt sich die Technik in großen Stückzahlen einsetzen, damit das EU-Projekt zu einem Large Scale-Projekt wird?

Bis Ende des Jahres soll der Prototyp für die intelligente Obstkiste fertig sein und ins Netz gehen können. Dann wird sich herausstellen, ob Zeitspannen, Temperaturen und Erschütterungen von Obst- und Gemüsekisten online-vernetzt jederzeit erfasst und ausgewertet werden können. Dahinter stehen diverse verbaute Sensoren, NXP-Chips, Betriebssoftware und Schnittstellen zu den IT-Systemen von Herstellern, Verarbeitern, Logistikern und Händlern sowie die Funktechnik.

Transparenz und Sicherheit für Obst und Gemüse

Im nächsten Schritt werden die Frischeboxen mittels Narrowband-Technik mit dem Web verbunden. Die IoT-Protokolle Sigfox und Lora stehen u. a. dafür zur Verfügung. In den BENELUX-Ländern gibt es schon ein flächendeckendes Netz. In Belgien werden die ersten 100 cleveren Tomatenkisten von Euro Pool mit NXP-Chips über die Autobahnen rollen, um zu testen, ob die neue, intelligente Transportverpackung hält, was sie verspricht. Gelingt das Projekt, löst die funkende Euro Pool-Kiste einen ganzen Katalog an Herausforderungen: 

Künftig wissen Verleiher, Logistiker und Händler zu jedem Zeitpunkt, wo sich ihre Leihkisten gerade befinden. Produzenten, Verarbeiter sowie Groß- und Einzelhändler wissen, dass die Ware sachgerecht transportiert wurde. Und schließlich eröffnen sich mit Millionen von Echtzeitdaten aus der Lebensmittellogistik ganz neue Geschäftsfelder. Transparenz, Sicherheit und Gewährleistung durch Informationen aus Kisten können damit die Lebensmittelindustrie revolutionieren. 

Weil alle guten Dinge in Hamburg beginnen, wird Johannes Berg wohl schon bald seine Äpfel, Tomaten und Zucchini aus einer intelligenten grünen Kiste im Obstregal seines EDEKA-Marktes in Hoheluft nehmen können und dabei ganz sicher sein, garantiert nur die frischeste Ware einzukaufen. Die, die in der Nacht über den Obstgroßmarkt in die Stadt kam und von denen der Großhändler am Morgen noch schwärmte, wie toll es sei, dank intelligenter Obstkisten immer nur das Beste für seine Kunden bereithalten zu können. 





 Hamburg Digital Background: 

Großprojekt Food & Farm der EU-Kommission
https://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Grossprojekt-Internet-of-Food-Farm-gestartet-7163089.html

Euro Pool-Klappsteigen für Obst und Gemüse
http://www.europoolsystem.com/de/Steigen/Grune-Klappsteigen

NXP Deutschland und Waferfabrik Hamburg
http://www.nxp.com/about/about-nxp/worldwide-locations/nxp-in-deutschland:GERMANY

Großmarkt Hamburg für Obst, Gemüse + Blumen
http://www.grossmarkt-hamburg.de/



Ihr Hamburg Digital Marketing _______________________________________

WILLKOMMEN bei HANSVALLEY - dem erfolgreichen Hamburg Digital Magazin:
  • HANSEVALLEY wird gelesen - in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.
  • HANSEVALLEY wird zitiert - in Medien, Pressearbeit und Marketing. 
  • HANSEVALLEY wird gefragt - von Entscheidern, Kammer und Senat.

Nutzen Sie echten Journalismus - mit Editorial Marketing, Redaktion + Distribution:
  • Platzieren Sie überzeugende Botschaften - für Ihre digitalen Positionen.
  • Gewinnen Sie erstklassige Mitarbeiter - für Ihre digitale Zukunft.
  • Begrüßen Sie passende Teilnehmer - auf Ihren Digitalevents.

Sprechen wir über Ihre besonderen Chancen in einem exklusiven Umfeld:

Fragen Sie nach den aktuellen Willkommensangeboten
für HANSEPARTNER, Netzwerk- und Redaktionspartner!