Donnerstag, 25. Oktober 2018

HANSESERVICE: Zeit, das Girokonto zu wechseln.

HAMBURG DIGITAL SERVICE


Schicke neue Filiale in der Osterstraße: Teurer für "Klassik-Kunden"
Foto: HANSEVALLEY

195.000 Haspa-Kunden werden ab 1. Januar kommenden Jahres kräftiger zur Kasse gebeten. Das "Girokonto Klassisch" der Sparkasse kostet dann statt 3,95 € im Monat 4,95 €. Dazu kommen stolze 50 ct. pro Buchung - statt bislang 40 ct. Damit steigt der Preis für das günstigste Girokonto der Haspa um 25%. Vorstand Jürgen Marquardt erklärt: Die Gesamtkosten für das "Girokonto Klassisch" steigen pro Monat von rd. 7,- € auf 8,- €. Für die knapp 680.000 Joker-Kunden ändert sich erstmal nichts. Sie zahlen zwischen 7,90 € und 16,90 € für ein Konto von "smart" bis "premium".

Die Preisschraube der Haspa ist eine gute Gelegenheit, über ein kostenloses Konto im Internet und auf dem Smartphone nachzudenken. 29 Banken und Sparkassen bieten in Deutschland kostenlose Girokonten an - oft ohne Pflicht zur Nutzung als Gehaltskonto und ohne monatlichen Mindesteingang. HANSEVALLEY stellt in diesem HANSESERVICE ausgewählte Girokonten von Filial-, Online- und Mobile-Banken vor  - ohne auf Girocard und sogar auf die Haspa-Automaten verzichten zu müssen. Ein Hamburg Digital Service zum Kontowechsel 2019:


Der ganz normale Wahnsinn: Kunden vor dem Haspa-Automaten.
Foto: HANSEVALLEY

Er ist einer der meist genutzten Haspa-Geldautomaten der Stadt: Auf dem Weg zur U-Bahn stehen sich täglich tausende Kunden im Zwischengeschoss des U-Bahnhofs Hauptbahnhof-Süd die Beine in den Bauch. Für stolze 7,- € im Monat oder mehr beweist die Sparkasse an Hamburgs Verkehrsknotenpunkt Nr. 1, dass es noch Einiges zu tun gibt auf dem Weg zur kundenorientierten Bankingplattform. Doch statt jeden Monat stolze Gebühren bei der  größten Sparkasse zu zahlen, geht Warteschlange vor dem Haspa-Automaten an Hauptbahnhof oder auf der Reeperbahn auch kostenlos - mit der Frankfurter Sparkasse:


Ein Sparkassenkonto - aber ohne Haspa.

Mit nur einer Buchung im Monat bietet die 1822direkt als Tochter der Frankfurter Sparkasse ein interessantes kostenloses Girokonto. Alle Buchungen sind bei der 1822direkt ebenso kostenlos wie bis zu 2 Sparkassencards - und damit kostenloses Geldabheben an allen 26.000 Sparkassen-Automaten in Deutschland - einschl. Hamburg. Das 1822direkt-Konto bietet zudem einen günstigen Dispo-Kredit bei regelmäßigen Zahlungseingängen. Dazu gibts auch noch eine Mastercard Credit im 1. Jahr kostenlos dazu. Das 1822direkt-GiroSkyline ist eine attraktive Alternative zum Haspa-Basiskonto - und dazu kostenfrei.

Das kostenlose Onlinekonto der 1822direkt finden Sie hier!


Online-Banking ist ja sooo Old-School.

Wem ein Online-Konto viel zu verstaubt ist und sowieso alles auf dem Smartphone macht, kann bei der 1822direkt ein Smartphone-Konto der Marke 1822MOBILE eröffnen. Das ist vergleichbar mit gehypten Startup-Banken, wie N26 oder Revolut. Mit dem Unterschied, dass sich im Falle eines Falles der Kundendienst um eine Lösung kümmert. Wir raten die Finger von sogenannten "Neo-Banken" wie N26 oder Revolut zu lassen, bei denen der Kunde der Betatester ist. Mit dem 1822MOBILE-Konto bietet die Frankfurter Sparkasse ein vollwertiges Konto inkl. Dispokredit. Zudem gibts eine kostenlose VISA-Karte Credit. Die kostet beim Schwesterkonto ab 2. Jahr 30,- € - und das muss heute nicht mehr sein.

Das kostenlose Mobilekonto der 1822 direkt finden Sie hier!


Wenn Budni zum Bankschalter wird.


Kein Drogeriemarkt liegt näher - jetzt auch zum Geld abheben.
Foto: HANSEVALLEY

"Nichts liegt näher als die Haspa". Das liegt nicht zuletzt an rd. 130 Filialen sowie 360 eigenen Geldautomaten. Wer dennoch nicht um die Ecke eines Haspa-Automaten wohnt oder arbeitet, kann sich auch für ein Girokonto entscheiden, dass Bargeld z B. an den Automaten der Cash Group ermöglicht. Unter den Mobile-Banken empfehlen wir das O2-Banking-Konto der Fidor-Bank. Wie bei 1822MOBILE werden Überweisungen und Daueraufträge über die App erledigt. Für Bargeld gibt es eine kostenlose MasterCard Debit, die im Monat bis zu 3x ohne Gebühren an jedem Geldautomaten Bares auswirft. Der Clou: Beim Mobile-Konto der - zu BNP Paribas gehörenden - Fidor Bank gibts via App Geld auch in jeder der mehr als 170 Budni-Filialen sowie bei DM, Real, Rewe oder Penny.

Das kostenlose Mobilekonto der Fidor Bank finden Sie hier!


Online-Bank aus der Metropolregion.

Wer einen Geldautomaten der Commerzbank, der HVB oder der Postbank um die Ecke hat, für den gibt es gleich zwei attraktive Möglichkeiten. Mit einer ganzen Reihe ausgezeichneter Mobile Apps fürs Banking ist die Comdirect Bank aus Quickborn erste Wahl. Das Girokonto ist kostenlos ohne wenn und aber. Dazu gibt es eine Girocard für Bargeld an allen Cash Group-Automaten einschl. mehr als 50 Shell-Tankstellen in Hamburg und eine VISA-Karte Credit ohne Kosten. Mit 6,5% bietet die in der Region beheimatete Bank zudem einen günstigen Dispokredit. Für innovative Kunden bietet die Comdirect außerdem Bezahlen mit Google Pay auf Android-Smartphones. Rundherum ein attraktives Paket der Quickborner für online-affine Kunden.

Das kostenlose Onlinekonto der Comdirect finden Sie hier!


Commerzbank - die Bank aus Hamburg.


Der Ursprung des Handelsfinanzierers Commerzbank in der Altstadt.
Foto: GeorgHH, Rechte: Public Domain

Nicht jeder Kunde möchte alles online erledigen. Deshalb haben Filialbanken auch heute ihre Berechtigung. Unsere Empfehlung für eine Multikanalbank mit kostenlosem Girokonto ist die Commerzbank mit 26 Hamburger Filialen. Die sind überall rund um die Alster zu finden, dazu am Jungfernstieg und in der Mönckebergstraße. Hier gibts ein Konto mit nur 1 ct. monatlichem Mindesteingang, kostenloser Girocard für 9.000 Cash Group-Automaten und 1.300 Shell-Tankstellen. Im ersten Jahr gibts auf Wunsch eine kostenlose Mastercard Debit. Das Plus: Im Zweifelsfall kann man Probleme auch in der Filiale lösen.

Das kostenlose Onlinekonto der Commerzbank finden Sie hier!


Tschüss Haspa, tschüss Joker-Rabatt!

Fast 680.000 Hamburger nutzen die Joker-Mehrwertkonten. Der Clou sind zahlreiche Rabatte, z. B. bei Kaffeeklatsch, Restaurantbesuch, Kinobesuch oder beim Tierparkbesuch. Dazu kostenlose Handy- und Reiseversicherungen und viele Preisvorteile bei Shopping, Handyreparaturen oder Schlüsselnotdienst. Wer sich die Kontogebühren sparen will, kann die kostenlosen Kundenprogramme von Budni und Radio Hamburg nutzen. Hamburgs größte Drogeriemarktkette bietet rd. 120 Rabatte auf Freizeitaktiviten. Der Radio Hamburg Hörerclub punktet mit 60 interessanten Vergünstigungen - ohne Kosten.




Tschüss Haspa, tschüss Volksbank!

Wer sich bei Gelegenheit auch gleich von seinem Volksbank-Konto für mind. 6,95 € bzw. 7,95 € pro Monat verabschieden möchte, kann zu einer anderen Genossenschaftsbank in Hamburg wechseln, z. B. zur PSD Bank Nord (mit CashPool-Geldautomaten) oder zur Sparda-Bank Hamburg (mit VR-Geldautomaten). Besonders attraktiv ist es bei der Handelsbank des Edeka-Verbunds mit kostenlosem Girokonto ohne wenn und - inkl. VR-Girocard. Mit ihr bekommt man Bargeld an den 18.600 Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken - und damit auch bei den 25 VR-Bankautomaten in Hamburg.

Das kostenlose Onlinekonto der Edekabank finden Sie hier!


Diese Banken empfehlen wir besser nicht. 

Postbank - Die "Steh-Dir-Die-Beine-In-Den-Bauch-Bank"
Foto: HANSEVALLEY

Neben N26 und Revolut können wir auch nicht alle Online- bzw. Direktbanken mit kostenlosem Konto empfehlen. Dazu gehört die DKB. Hier haben Freiberufler und Selbstständige schlechte Karten. Zudem ist das Mobile Banking mit der Authentizifierungs-App eine Katastrophe. Auch die Norisbank - der Deutschen Bank - ist keine Empfehlung. Die Bank bietet zwar günstige Konditionen, richtet sich aber vornehmlich an Kunden, die es etwas "krawalliger" mögen. Auch die Postbank wirbt in regelmäßigen Abständen für kostenlose Aktionskonten. Problem: Im Falle eines Falles stehen Sie mit 50 Paketkunden bei der Postbank in der Schlange, frei nach der Devise "Unterm Strich steh' ich".

Redaktioneller Hinweis:

Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie basiert auf Erfahrungen der Redaktion. Dabei spielen kostenlose Angebote ohne Fallstricke, hohe Verfügbarkeit der Bargeldversorgung und regionale Nähe in eine Rolle. Zudem haben wir ausschließlich Banken empfohlen, bei denen Kunden sicher sein können, im Falle eines Falles einen Kundendienst zu erreichen. Auch die von uns nicht empfohlenen Banken basieren auf Erfahrungen der Redaktion - insbesondere bei unfairen Startup-Banken, wie N26 und Revolut. HANSEVALLEY verdient mit Empfehlungen für Banken keine Vermittlungsprovision durch Affiliate-Marketing.

*  *  *

 Hamburg Digital Background: 

HANSERANKING: Das sind die digitalen Banken Hamburgs 2018.

HANSEFINANCE: Alles Fintech - oder was?